Entwicklung der Föten

56. Tag

Geburt wäre möglich!

entwicklung_tag56
Ab diesem Zeitpunkt können die Welpen geboren werden, die Lunge und andere wichtige Lebensfunktionen sind geburtsbereit entwickelt.

Augenlider und Gehörgänge sind noch geschlossen. Die letzten vier Tage in der Gebärmutter dienen zur stärkeren Ausprägung der Merkmale, die Welpen nehmen nochmal stark an Gewicht zu.

Bereits jetzt sind die Welpen berührungsempfindlich und werden es genießen, wenn man der Hündin regelmäßig den Bauch streichelt.

Die Hündin hat weniger Hunger, was durch den Platzmangel im Bauch verursacht wird. Sie verbringt sehr viel mehr Zeit mit der eigenen Körperpflege. Die Zitzen schwellen weiter an, es kann schon zu einer ersten Milchproduktion kommen.

Die Hündin wird unruhiger und sucht einen geeigneten Platz fürs Werfen. Die Bewegung der Welpen im Mutterleib ist leicht erkennbar, wenn man die flache Hand vorsichtig auf den Bauch der Hündin legt. Sie muss dazu völlig entspannt sein.

 

 

45. bis 55. Tag

Schnelles Wachstum des Fötus. Wenn die Hündin einen durchschnittlichen oder grossen

Wurf trägt, kommt es zu Faltung der Gebärmutterhörner, wodurch sich ihre äusseren

Linien drastisch verändern. Diese Veränderung wird nicht sichtbar, wenn nur zwei bis

drei Welpen vorhanden sind. Aus den Zitzen kann man einen wachsartigen Propfen

drücken, gefolgt von wässriger Flüssigkeit. Die Welpen haben ca. eine Länge von

10-12 cm. Die Bewegungen der Welpen im Mutterleib sind leicht zu spüren und

auch von aussen zu sehen.

Die Hündin sollte jetzt nicht mehr mit anderen Hunden rauhe Spiele spielen oder

springen. Per Röntgenaufnahme lassen sich Anzahl und Größe der Hündchen bestimmen.

Die Hündin sollte nur dann geröntgt werden, wenn Schwangerschaftsprobleme auftauchen

oder zu diesem Zeitpunkt noch immer unsicher ist, ob sie tatsächlich Welpen bekommt.

(z.B. Verdacht auf Einfrüchtigkeit) Ansonsten stellt das Röntgen eine unnötige Belastung dar.

Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.

 

ab 40. Tag 
Das Skelett beginnt allmählich zu verkalken und ein paar Tage später sind die Welpen auch mittels Röntgenaufnahme zu erkennen.Bei der Hündin kann man eine Vergrösserung des Bauchumfangs feststellen. Die Größe der Frucht beträgt etwa 6,5 cm!
 

33. bis 35. Tag

entwicklung_tag33

Die Gebärmutter zeigt zunächst oviole Fruchtampullen , die um den 33. bis 35. Tag „zusammenfließen“ und zu Schläuchen auswachsen. Die Gebärmutter faltet sich, da der
Platzbedarf der Welpen enorm ist.

Achtung! Um den 35. Tag ist die Organogenese (Organbildung) bei den Welpen abgeschlossen. Bis dahin sind die Welpen äußerst empfindlich für äußere Einwirkungen.

Auf negative Einflüsse auf die Hündin sollte man deshalb in dieser Zeit ein besonderes Augenmerk richten, da es sonst zu Fehlbildungen oder zum Absterben der Föten kommen kann!

Am 35. Tag sind die Augen & Ohren fertig entwickelt und die Finger sind separiert.

Das männliche Geschlecht ist erkennbar!

 

30. Tag

 

entwicklung_tag30

Durch Ultraschalluntersuchung kann die Trächtigkeit nachgewiesen werden. Zu diesem Zeitpunkt sind die Fruchtanlagen so groß, dass sie i.d.R. gut sichtbar sind, aber noch zu klein, um die Anzahl der Fruchtanlagen zu bestimmen. Die Hündin kann zähflüssigen, klaren bis milchig-trüben Schleim absondern, meist ein sicheres Zeichen für eine Trächtigkeit.

Ein Anschwellen der weiblichen Scham wird ebenfalls bemerkbar. Die Zitzen der Hündin beginnen sich aufzurichten und färben sich rosa. Sie hört auf, die Beine anzuziehen, weil das
Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Es kann auch zu einem vermehrten Schlafbedürfnis kommen.

Der Fötus durchläuft am 31 /32 Tag noch mal eine spannende und heikle Entwicklung. Es kommt zum so genannten Nabelbruch, d.h. der Darm wird kurzzeitig aus der Körperhöhle verlagert um schneller wachsen zu können.

Mehr unter:

https://www.yellowstoneaussies.de/entwicklung-eines-welpen-im-mutterleib/